Alle Beiträge von Markus

Tapas-Abend am 24.06.2019

Als Haus der Bierkultur hat die Eule auch ein großes Interesse an Trink-und Kneipenkultur weltweit.

Deshalb freuen wir uns über eine lokale Initiative von Bürgern aus dem Brühler Nordwesten, die an diesem Montag Abend ab 19.00 in der Eule spanische Tapas anbieten werden. Dazu reichen wir spanische Biere, Vermut und Wein.

Mühlen Kölsch vom Stichfass auf der Theke und unsere Bierkarte mit über 99 Bieren stehen natürlich ebenfalls zur Verfügung.

Nicht anmelden – einfach kommen.


Bier, Kneipen & Politik

Einige Bemerkungen in den letzten Wochen haben uns gezeigt, dass das „offen für alle“-Konzept der Eule nicht von allen verstanden wird. Deshalb werden am Montag, den 01.07.2019  unter dem Thema „Bier, Kneipen und Politik“ einige Aspekte dieser Beziehung aus den letzten 10.000 Jahren beleuchtet und natürlich einige passende Biere verkostet.

Die Eule ist eine Kneipe, deren Konzept auch eine (überparteiliche) politische Komponente („Zur Eule- Bier im Quartier: offen für alle“) hat, die auf der Website beschrieben ist (http://eule-kierberg.de/ueber-socialmedia-kontakt-datenschutz/ueber). Diese besteht im Wesentlichen darin, die Kommunikation zwischen den Menschen in Brühl und insbesondere im Brühler Nordwesten zu befördern.

Vorbild für die Eule ist der Third Place, den der amerikanische Soziologe Ray Oldenburg (Ray Oldenburg: The Great Good Place, New York: Paragon House, 1989) als wichtig für die Zivilgesellschaft, die Demokratie, das bürgerschaftliche Engagement und die Schaffung einer Ortsverbundenheit ansieht. Das Konzept des Third Place ist im englischsprachigen wikipedia-Artikel ganz gut beschrieben.

Dieses „offen für alle“ manifestiert sich in der Eule u.a.  darin, dass Mitglieder fast des ganzen Parteienspektrums zu den Gästen der Eule gehören (von den Linken, Piraten, über SPD, CDU und Grüne bis hin zur AfD). Es spiegelt sich auch im breiten Spektrum von Aktivitäten in der Eule wieder, die man im Internet findet: Diese umfassen u.a. Stammtische der Linken (jüngst zum Thema Baugenossenschaften), Vorstandsitzungen der SPD,  Organisationsplena von attac, einer Wahlparty von Pulse of Europe-Mitglieder, Veranstaltungen der Brühler Frauenwoche, offenen Treffs der Dorfgemeinschaft, Spieleabende, Darts, Yoga, Konzerte, Puppentheater, Kneipenkarneval, Chorproben, Seniorennachmittag, Kierberg Rallye für Grundschüler, Adventsmarkt, After Show Party des Stadteilfests, Vereinsversammlungen, und natürlich Bierveranstaltungen. Und der Großteil dieser Veranstaltungen wird von den Eulen-Gästen organisiert.

Wie aktuell das Konzept der Eule geworden ist, zeigt dass das Thema auch von unserem Bundespräsidenten in seinen Reden öfter aufgegriffen wird: „Ich  habe  den  Eindruck,  wir  Deutsche  sprechen  immer  seltener miteinander. Und noch seltener hören wir einander zu. … Immer  mehr  Menschen  ziehen  sich zurück  unter  ihresgleichen,  zurück  in  die  eigene  Blase,  wo  alle  immer einer   Meinung   sind –auch   einer   Meinung   darüber,   wer   nicht dazugehört. Nur,  so  sehr  wir  uns  über  andere  ärgern  oder  sie  uns gleich  ganz  wegwünschen,  eines  gilt  auch  morgen  noch:  Wir  alle gehören  zu  diesem  Land –unabhängig  von  Herkunft  oder  Hautfarbe, von Lebensanschauung oder Lieblingsmannschaft. Das  ist  das  Schöne  und  das  Anstrengende  an  der  Demokratie zugleich. Wir  müssen  wieder  lernen,  zu  streiten,  ohne  Schaum  vorm Mund,  und  lernen,  unsere  Unterschiede  auszuhalten.“ (Aus der Rede vom 25.12.2018).

Thekenteam auf Exkursion

(Es fehlen Elke, Leonie, Uta und Husam)

Das Thekenteam der Eule, eine Kombination aus Ehrenamtlichen unbd Werkstudenten, besuchte zur Weiterbildung die Brauerei in der Malzmühle, wo unser gutes Mühlen Kölsch gebraut wird. Vielen Dank an den Braumeister von Mühlen, Andree Vrana, für seine sehr interessante Führung, bei der auch unser Biersommelier noch etwas lernen konnte.

3. Kierberger Stärk Antrinken

Die Tradition des Stärk Antrinkens ist wahrscheinlich im 18. oder 19. Jhd. entstanden. Am letzten Abend der Rauhnächte, am Abend vor Hochneujahr, vom 05. auf den 06. Januar trinkt man  in geselliger Runde Kraft und Gesundheit – die „Stärk“ – an, um sich gegen alle möglichen Widrigkeiten des neuen Jahres zu wappnen.

Diesen Rahmen wollen wir nutzen, um gemeinsam einige Bockbier-Varianten zu verkosten.

Darunter

  • das aktuelle Saisonbier des Bönnsch, Dr. Bock, ein mit Whisky-Malz gebrautes Bock
  • Weltenburger Kloster Asam Bock,
  • Glühbier auf Aventinus-Basis nach einem Rezept von Schneider Weisse

Und wir können auch ein bisschen über das Themenfeld der „Zeit zwischen den Jahren“, Rauhnächte, Wilde Jagd, den Dodekahemeron, die zwölf Tage von Weihnachten, Erscheinung des Herrn, Hochneujahr, usw. reden.

Konzertreihe gut angelaufen

Die Eule ist mit über 99 Bierspezialitäten und Mühlen Kölsch vom Stichfass auf der Theke nicht nur ein Haus der Bierkultur. Sie ist auch eine Plattform für lokales Engagement.  Und als solche nutzt Jerry Spitzer, im Rhein Erft Kreis bekannter Musiker und Kierberger Jung, der viele Jahre den Live Club „Godorfer Burg“ betrieben hat, sie zur Organisation einer Konzertreihe mit Musikern aus seinem Umfeld.

Unplugged Mix: Gray&Spitzer + Friends

Ehemals Gray&Wyatt, hat Jerry Spitzer den Part des aus persönlichen Gründen ausgeschiedenen britischen Gitarristen und Poeten Tim Wyatt übernommen. Sie spielen Singer/Songwriter Music, mal mit Bass, mal mit Banjo, mal tiefsinnig, mal lustig, klingt mal rockig und mal nach Irish Folk. (Die musikalische Karriere des Londoner Ausnahme Musikers und Wahl-Eifelers Kris Gray liest sich wie das „Who is Who“ im Olymp der Britischen Pop Rock und Blues Szene. Der Rockpalast Veteran nahm als Bassist, Produzent, Arrangeur und Manager massgeblich Einfluss auf welt-bekannte Acts wie Chris Farlowe, Cliff Bennett, The Sweet, Sonja Kristina, Maggie Bell, John Fiddler, Dexy’s Midnight Runners, Roger Chapman, Ian Hunter, Miller Anderson, The Edgar Broughton Band und weitere.)

About Kris: http://www.krisgray.co.uk/

In der Eule mit dabei sind „Old Friends“, Anselm Meyer (Irischer Folk), Klaus Oprée (UNDER COVER, AC/BC).

The Row

1964 nur zwei Jahre nach den Rolling Stones gegründet. Mit Wolfgang Fassbender hat die Band noch immer noch einen Musiker der ersten Stunde. Als einer der ältesten noch bestehenden Bands in Deutschland spielen The ROW –altersgemäß- Oldies der Sixties. Zum ersten mal auf besonderen Wunsch des Wirtes unplugged, d.h. komplett ohne elektrische Instrumente. Freut Euch auf einen Abend mit unplugged Rockin Oldies.

RoXXonE

RoXXonE wurde 2017 mit (ehem.) Musikern von Zeltinger Band, Ina Deter Band, WWF Club Band, Ahl Män‘, Under Cover, Rock Bottom, gegründet. In der Eule werden Robbie Vondenhoff (Drums), Matthias Dickerboom (Bass), Jerry Spitzer (Guitars) und Paul-Anthony Persaud (Vocals) Classic Rock der 70er Jahre spielen.

Zeltinger I Kleimann

Zum dritten mal in der Eule: Jürgen Zeltinger ( ist seit Ende der 1970er/Anfang der 1980er einer der großen Namen der Kölner Musikszene.

Seit mittlerweile 38 Jahren tourt die kölsche Punk-Rock-Truppe um Frontsau Jürgen Zeltinger durch die Republik. Und er hat wahrlich alles mitgemacht. Von der simplen Alkoholvergiftung, über manische Depression bis hin zum akuten neurologischen Notfall hat die „Plaat“, wie ihn Freunde nennen, alles erlebt und vor allem überlebt.

In 2017 hat die Zeltinger Band noch mal eine CD veröffentlicht, aber meist tourt Jürgen Zeltinger im Rahmen des Akustik-Projekts „avjespeck„ mit dem Gitarristen Dennis Kleimann unplugged durch das Rheinland. Neben Jürgens „Lieblingsliedern“ werden natürlich auch Klassiker der Zeltingerband akustisch umgesetzt.